Hamburg/Würzburg

Hamburger Propst Gorski im Gespräch für Kirchenamtsposten

Der Propst des Kirchenkreises Altona, Horst Gorski

Der Propst des Kirchenkreises Altona, Horst Gorski

Foto: A3833 Bodo Marks / dpa

Gorski wäre zugleich Präsident des Kirchenamtes der VELKD. Der bisherige Kirchenamtspräsident wird in diesem Jahr aus seinem Amt ausscheiden.

Hamburg/Würzburg.  Der Hamburger Propst Horst Gorski soll offenbar neuer Vizepräsident des Kirchenamts der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) werden.

Das erfuhr die Katholische Nachrichten-Agentur (KNA) am Freitag am Rande der Synode der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) aus gut unterrichteten Kreisen. Gorski soll sich demnach im Laufe des Tages dem Rat der EKD vorstellen.

Das von Präsident Hans-Ulrich Anke geleitete Kirchenamt der EKD hat drei Vizepräsidentenposten. Je einer wird dabei von den konfessionellen Bünden, der VELKD und der Union Evangelischer Kirchen in der EKD (UEK) gestellt.

Gorski wäre zugleich Präsident des Kirchenamtes der VELKD. Der bisherige VELKD-Kirchenamtspräsident und Vizepräsident des EKD-Kirchenamtes, Friedrich Hausschildt, wird mit Erreichen des 65. Lebensjahres in diesem Jahr aus seinem Amt ausscheiden. Er soll Anfang Juli in Hannover verabschiedet werden.

(KNA)