Finkenwerder

Nach Autounfall: Polizei bricht Suche nach verletztem Kind ab

Foto: pdz;cse / picture alliance / dpa

Offenbar unter Schock rannte das Kind davon, nachdem es von einem Auto angefahren wurde. Es ist möglicherweise schwer verletzt. Die Suche dauert an.

Hamburg. Ein Autofahrer hat am Dienstag im Hamburger Stadtteil Finkenwerder ein Schulkind angefahren und möglicherweise schwer verletzt. Bevor der Fahrer dem Mädchen helfen konnte, war es bereits – wahrscheinlich unter Schock – weggelaufen, erklärte die Polizei. Der Fahrer alarmierte die Rettungskräfte, die am Dienstagnachmittag mit Einsatzwagen und Hubschraubern nach dem Kind suchten.

Nach einigen Stunden wurde die Suche jedoch eingestellt. „Die Suchmaßnahmen haben wir abgebrochen“, sagte eine Polizeisprecherin. „Wir hoffen, dass sich die Eltern bei uns melden werden.“ Am Unfallort gab es keine Blutspuren oder andere Hinweise auf das Mädchen. Das Kind war nach ersten Erkenntnissen mit seinem Roller auf die Fahrbahn geraten, als es zwischen parkenden Autos spielte.

( (dpa) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg