600.000 Euro für Beleuchtung des Elbwanderwegs

Nienstedten. Der Elbwanderweg soll bald komplett beleuchtet sein. Die Bezirksversammlung Altona verabschiedete einstimmig einen Antrag der CDU-Fraktion, weitere 600.000 Euro für diese Maßnahme bereitzustellen. Schon 2010 waren 410.000 Euro für die Strecke zwischen Neumühlen und Teufelsbrück beschlossen worden. Der nicht nur von Spaziergängern, sondern auch von Joggern und Radfahrern viel genutzte Weg direkt am Ufer gilt im unbeleuchteten Bereich als tückische Gefahrenquelle.

„Die Beleuchtung zwischen Ottensen und Blankenese ist ein wichtiger Schritt für mehr Sicherheit“, sagte Initiator Sven Hielscher im Namen der Altonaer CDU-Fraktion. Seit Jahren kämpft der Politiker für eine Umsetzung dieser Pläne, die in der Verwaltung lange Zeit unbearbeitet blieben.

Das Geld soll nach und nach bereitgestellt werden. Das erste Teilstück zwischen Teufelsbrück westwärts bis zur Elbschlossstraße soll zu Jahresbeginn 2015 erledigt werden. 100.000 Euro sollen aus einem Haushaltsrest des Bezirks stammen. Diese Summe war bei der letzten Baumaßnahme in Sachen Beleuchtung des Elbwanderwegs eingespart worden. Stimmt der Finanzsenator zu, so Hielscher, kann es sofort losgehen.