Europawahl

SPD startet in Hamburg in den Europawahlkampf

Bei der Auftaktveranstaltung am Sonnabend auf Kampnagel warben der SPD-Spitzenkandidat und EU-Parlamentspräsident Martin Schulz und Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz vor rund 1000 Gästen um Stimmen.

Hamburg. Die SPD hat am Sonnabend in Hamburg ihren bundesweiten Europawahlkampf gestartet.

Der Spitzenkandidat der europäischen Sozialdemokratie, EU-Parlamentspräsident Martin Schulz, und Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz, warben dabei in der Kulturfabrik Kampnagel vor knapp 1000 Gästen um möglichst viele Stimmen bei der Europawahl am 25. Mai.

Im Anschluss war ein Kurzkonzert der Sängerin Cassandra Steen geplant. Bei der Wahl 2009 hatte die SPD mit 20,8 Prozent ihr bislang schlechtestes Ergebnis eingefahren – während Grüne, FDP und Linke so viel Zuspruch erfuhren wie nie zuvor.

Die Union – sie geht mit dem früheren luxemburgischen Premier Jean-Claude Juncker ins Rennen – kam bei einer Wahlbeteiligung von nur 43,9 Prozent auf 37,9 Prozent.