Atomtransporte

Behörden stellen viele Mängel bei Kontrollen im Hafen fest

Bei Atomtransportkontrollen haben Hamburgs Behörden eklatante Fehler festgestellt. In 13 Fällen sollen sogar sicherheitsrelevante Mängel aufgetreten sein.

Hamburg. Hamburgs Behörden haben bei knapp 500 Kontrollen von Atomtransporten durch den Hafen gut 70 Mängel festgestellt. Wie aus der Antwort des SPD-Senats auf eine kleine Anfrage der Grünen hervorgeht, wurden zwischen Juni 2013 und Februar 2014 zwar vornehmlich formale Mängel (59) wie falsche Kennzeichnungen festgestellt.

In 13 Fällen seien jedoch sicherheitsrelevante Mängel aufgetreten. Dazu zählten etwa eine ungenügende Sicherung der radioaktiven Fracht. In einigen Fällen sei ein weiterer Transport verboten worden. Schäden an den Behältern seien jedoch nicht festgestellt worden.

Nach Angaben der Umweltbehörde gehen jährlich rund 180 Transporte von spaltbarem Material für AKW sowie zahllose weitere Gefahrgut-Transporte durch Hamburg. Zuvor hatte der NDR über die Mängel berichtet.

( (dpa) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg