Nach tödlichem Unfall: Kein Abbiegen mehr am Mundsburger Damm?

Hohenfelde. Nach dem Unfall am Mundsburger Damm, bei dem Ende Januar eine 18-jährige Radfahrerin tödlich verunglückt ist, soll die Verkehrsführung in diesem Bereich geändert werden. Einen entsprechenden Antrag wird die CDU-Fraktion im Regionalausschuss Barmbek/Uhlenhorst stellen.

Zu dem tragischen Vorfall war es gekommen, weil ein Lastwagenfahrer die Schülerin, die auf dem Radweg des Bürgersteigs in die gleiche Richtung fuhr, beim Abbiegen übersehen hatte. „Die Verkehrsführung ist an dieser Ecke unübersichtlich“, sagt Dagmar Rams, Sprecherin der CDU im Regionalausschuss. „Fußgängern und Fahrradfahrern ist oft nicht bewusst, dass hier das Rechtsabbiegen vom Mundsburger Damm in die Armgartstraße erlaubt ist.“ Etliche Autofahrer nutzten dieses Teilstück der Armgartstraße als schnelle Verbindung zum Schwanenwik. Das müsse untersagt werden.