Studie: Hamburger Pflegeheime steigern Qualität

Uhlenhorst. Die Pflegeheime der Hamburger „Pflegen & Wohnen GmbH“ haben ihre Betreuungsqualität im vergangenen Jahr steigern können. Das geht aus einer Befragung von Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeitern von 13 Pflegeeinrichtungen hervor. Demnach erreichten die Heime auf einer Skala von eins bis sechs die durchschnittliche Note 1,86. Spitzenreiter ist die Einrichtung Horn mit einem Gesamtmittelwert von 1,19. Am schlechtesten schnitt das Pflegeheim Uhlenhorst mit dem Wert 2,40 ab.

„Die Zahlen zeigen, dass die Qualitätssicherungsmaßnahmen der vergangenen Jahre erfolgreich waren“, sagte Geschäftsführer Johannes F. Kamm. Die größte Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr sei bei der Frage nach den ersten Eindrücken zu verzeichnen gewesen. Hier verbesserten sich die Einrichtung von 2,09 auf 1,73. Zugenommen habe auch die allgemeine Zufriedenheit in Bezug auf Kompetenz und Erscheinungsbild der Mitarbeiter sowie das Sicherheitsempfinden.

In den Kernbereichen von Pflegeeinrichtungen wie Pflege und Hauswirtschaft war die Verbesserung der Qualität nicht so deutlich. „Insgesamt ist das Optimierungspotenzial in der Arbeit mit Angehörigen und bei hauswirtschaftlichen Leistungen am größten“, sagte Kamm. Die „Pflegen & Wohnen GmbH“ ist der größte private Anbieter von stationärer Pflege in der Hansestadt. Das Angebot umfasst zwölf Häuser und 2800 Plätze.