In einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Abendblatts zeigt sich, dass eine große Mehrheit gegen die Schulzeitverkürzung ist.

Hamburg. Gut zehn Jahre nach der Verkürzung der Schulzeit an den Hamburger Gymnasien auf acht Jahre ist eine große Mehrheit in der Hansestadt für eine Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts GESS Phone & Field im Auftrag des Hamburger Abendblatts (Sonnabendausgabe) sprechen sich 66 Prozent der Befragten dafür aus, dass die Reform zurückgenommen und das Abitur künftig wieder nach neun statt wie bisher nach acht Jahren abgelegt wird. Nur 24 Prozent der Bürger möchten G8, wie die verkürzte Schulzeit genannt wird, beibehalten. Würde die Politik dem Wunsch der Bürger folgen, müsste das Schulsystem in Hamburg erneut umgebaut werden.