Hamburgische Bürgerschaft

Joachim Bischoff geht auf eigenen Wunsch

"Mein Gesundheitszustand lässt zu wünschen übrig, und das sogenannte Teilzeitparlament in Hamburg ist eine anstrengende Aufgabe."

Hamburg. Joachim Bischoff, 67, seit Frühjahr 2008 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft und dort Sprecher der Fraktion Die Linke für Haushalt und Finanzen, Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Wohnen und Sport, legt sein Mandat nieder. Schriftlich erklärte er: "Ich werde zum 30.11.2011 mein Bürgerschaftsmandat zurückgeben. Mein Gesundheitszustand lässt zu wünschen übrig, und das sogenannte Teilzeitparlament in Hamburg ist eine anstrengende Aufgabe. (...) Ich persönlich bin jedoch an einem Punkt, wo dieser Einsatz nicht mehr im erforderlichen Maße gewährleistet werden kann. Die Fraktion und damit die Bürgerschaft haben zu Recht einen Anspruch, den ich nicht mehr einzulösen vermag."

In der kommenden Woche will Bischoff, wenn es sein Gesundheitszustand zulässt, ein letztes Mal in der Generaldebatte der Haushaltsberatungen ans Rednerpult treten. Die Fraktion bedauerte sein Ausscheiden.