Sechs Jahre Haft für den Messerstecher vom Jungfernstieg

Hamburg. Der 16 Jahre alte Elias A. muss ins Gefängnis: Das Landgericht Hamburg verurteilte den Messerstecher vom Jungfernstieg gestern wegen Totschlags zu sechs Jahren Jugendhaft. Elias A. hatte am 14. Mai den drei Jahre älteren Schüler Mel D. im S-Bahnhof Jungfernstieg mit einem Messerstich ins Herz getötet. Zuvor hatte der 16-Jährige einen Streit provoziert. In der nicht öffentlichen Verhandlung hatte der Angeklagte ausgesagt, er habe seinem Opfer lediglich in den linken Oberarm stechen wollen.

Das Gericht wertete die Bluttat als "völlig grundlos" und stellte eine "Schwere der Schuld" fest. Als strafmildernd wertete die Kammer, dass der Angeklagte Einsicht und Reue gezeigt und ein Geständnis abgelegt hatte.

Der Opferverband Weisser Ring begrüßte die Höhe der Strafe. "Für die Familie des Opfers ist es ein akzeptables Urteil", sagte die Vize-Landesvorsitzende Kristina Erichsen-Krusen. Der Verteidiger von Elias A. kündigte an, er werde das Urteil anfechten.