Hahnöfersand wird Ausgleichsfläche für Mühlenberger Loch

Teile der Elbinsel Hahnöfersand sollen als Ersatz für zugeschüttete Flächen im Mühlenberger Loch unter Schutz gestellt werden. Der Nabu begrüßte gestern einen entsprechenden Beschluss Niedersachsens.

Das Kabinett hatte am Vortag in Hannover für eine Erweiterung des geschützten Gebiets Unterelbe um 105 Hektar gestimmt. Neue Süßwasserwattflächen und Flachwasserzonen sollen Verluste im Mühlenberger Loch ausgleichen, das teilweise für den Ausbau des Airbus-Werks auf Finkenwerder zugeschüttet worden war.

Dieser Ausgleich ist aber laut Nabu nicht gelungen. So habe etwa die Löffelente den neuen Lebensraum nicht angenommen. Das Mühlenberger Loch gilt als größtes Süßwasserwatt Europas und wichtige Drehscheibe im internationalen Vogelzug. Von 2001 an wurde es für den Ausbau des Airbus-Werks teilweise zugeschüttet.