Schulreform Befürworter

Neue Initiative unterstützt Primarschule

Foto: dpa / dpa/DPA

"Prima Schule" nennt sich die Gruppe um Peter Lohmeyer und Rocko Schamoni.

Hamburg. In den Konflikt zwischen Befürwortern und Gegnern der Schulreform hat sich eine Initiative eingeschaltet, die sich "Prima Schule" nennt. Rund um Dorothee Bittscheidt, die ehemalige Präsidentin der Hochschule für Wirtschaft und Politik HWP, den Schauspieler Peter Lohmeyer und Regisseur Rocko Schamoni hat sich eine Gruppe von mehr als 50 Personen zusammengefunden, die sich für die Einführung der Primarschule einsetzt.

"Angesichts dessen, was auf dem Spiel steht, erscheint uns der Wahlkampf der Reformbefürworter erstaunlich defensiv", heißt es in einer Erklärung der Initiative. Der Senat habe viel zu spät bekannt gegeben, warum diese Umgestaltung der Schulen in Hamburg nötig ist und wie sie umgesetzt wird. Auch SPD und Linke seien zu spät ins Boot geholt worden. "Eine verdruckste Informationskampagne in der Manier hanseatischen Understatements setzt derzeit leichtsinnig das ganze Projekt aufs Spiel", heißt es weiter. Die Stadt könne es sich nicht mehr leisten, dass ein Drittel ihrer Schüler keinen oder einen unzureichenden Bildungsabschluss hat.

Manche Passagen der Erklärung ähneln im Tonfall einem Pamphlet. So heißt es unter anderem: "Das zähe Engagement der Reformgegner ist nichts anderes als der Versuch der Bildungsschichten, mit Zähnen und Klauen exklusive Schulabschlüsse für ihre Sprösslinge zu verteidigen: der pure Bildungsegoismus." Am Sonntag, 13. Juni, lädt die Initiative ab 14 Uhr zu einer Feier am Övelgönner Mühlenweg/Ecke Neumühlen. Peter Lohmeyer und Dorothee Bittscheidt sind dabei.