Hamburg

Bau-Genossenschaften investieren wie noch nie

Foto: picture-alliance/ dpa-tmn / picture-alliance/ dpa-tmn/picture_alliance_/_dpa_Themendie

Die Investitionen der Hamburger Baugenossenschaften schießen in die Höhe. 406 Millionen Euro sollen in den Wohnraum fließen.

Hamburg. Die Hamburger Wohnungsbaugenossenschaften erhöhen ihre Investitionen gegenüber dem Vorjahr um neun Prozent auf die Rekordsumme von 406 Millionen Euro. Für 156 Millionen Euro (plus fünf Prozent) sollen neue Wohnungen entstehen, 250 Millionen Euro (plus elf Prozent) fließen in die Modernisierung und Instandhaltung des Wohnungsbestandes, teilte der Vorsitzende des Arbeitskreis Hamburger Wohnungsbaugenossenschaften, Ulrich Stallmann, mit. Es gebe einen immer größeren Bedarf an hochwertigem und dabei preiswertem Wohnraum. Ziel der Genossenschaften sei es, diese Nachfrage mit bezahlbarem Wohnraum zu bedienen.