Cyclassics in Hamburg

Hier finden Sie die Bilder aller Teilnehmer

Sie waren bei den Cyclassics in Hamburg dabei? Dann schauen Sie doch nach und finden sich hier auf einem der Fotos wieder.

Hamburg. Es war wieder ein tolles Sportwochenende in Hamburg. Rund 22.000 Jederferauen und Jedermänner starteten auf einem der drei Rundkurse über 55, 100 oder 155 Kilometer. Der wohl schwergewichtigste Teilnehmer dürfte der ehemalige Fußball-Manager Reiner Calmund gewesen sein. Er überstand sein erstes Radrennen bei den Hamburger Cyclassics heil und zeigte sich im Anschluss hellauf begeistert. „Ich habe zwar einen roten Pavian-Po vom Fahren und Nackenschmerzen, aber nur, weil mir an der Strecke so viele Menschen zugejubelt haben“, sagte der 60-Jährige am Sonntag nach dem Rennen über 55 Kilometer, das er in 2:51:44 Stunden zurücklegte.

Er war mit einer Ausnahmegenehmigung unter den 22000 Hobby- Fahrern an den Start gegangen, weil er ein Dreirad benutzte. „Das fährt zwar schwerer, aber ich hatte Respekt vor der Strecke und wollte gesund ankommen.“ Für die Herausforderung hatte Calmund wochenlang mit Extremsportler Joey Kelly trainiert und sein Gewicht reduziert. Die beliebte und ausverkaufte Jedermann-Veranstaltung ist das größte Amateur-Radrennen Europas. Bei den Profis gewann nach 216,4 Kilometern der US-Amerikaner Tyler Farrar. Acht Jahre nach dem Sieg Erik Zabels fuhr der 23-jährige Mitfavorit Gerald Ciolek hinter dem Dänen Matti Breschel auf den dritten Platz. Der von Altmeister Zabel im Columbia-Team betreute Topfavorit André Greipel aus Rostock hatte mit der Entscheidung dagegen nichts zu tun.

Wie Sie sich finden? Abendblatt-Fotograf Martin Brinckmann hatte sich am Ziel positionert. Die Fotos sind in einzelnen Bildergalerien geordnet. Diese sind in zeitlichen Abständen organisiert. Sie müssn also nur wissen, zu welcher Uhrzeit Sie am Ziel eingetroffen sind. Dann finden sie sich rasch. (abendblatt.de)