Protest

Studenten wollen ab heute die Universität bestreiken

Ganz normalen Uni-Alltag wird es in dieser Woche an der Hamburger Universität wohl nicht geben. Jedenfalls nicht, wenn der "Hamburger Bildungsstreik 2009" Erfolg haben sollte.

Denn dann dürften zumindest einige Campus-Gebäude verschlossen bleiben: Nach Abendblatt-Informationen wollen streikende Studenten vom 15. bis zum 19. Juni zwischenzeitlich die Häuser der Fachbereiche Sozialwissenschaften, Sozialökonomie und Erziehungswissenschaften sowie das Geomatikum verbarrikadieren.

Auf dem Campus soll es während dieses "Bildungsstreiks" täglich mehrere Informations- und Diskussionsveranstaltungen zum Thema Bildung geben. Reguläre Seminare und Vorlesungen könnten ausfallen.

Der "Hamburger Bildungsstreik 2009" versteht sich als "Teil eines bundesweiten Bündnisses", das in der kommenden Woche gegen die "unhaltbare Bildungssituation in Deutschland" protestieren will. Dabei geht es unter anderem um die Struktur von Universität und Studiengängen, um die Unabhängigkeit von Forschung und Lehre sowie um die Studiums-Finanzierung. Beim "Bildungsstreik" machen neben den Studenten auch Schüler und Lehrende mit. (cb)