Kultiges, Kurioses und Kitschiges

"Beatlemania" an der Reeperbahn eröffnet

| Lesedauer: 2 Minuten

Das 2,5 Millionen Euro teure Projekt soll die Besucher auf eine Zeit- und Fantasiereise durch die Welt der „Fab Four" schicken. Dafür haben die Betreiber das 1300 Quadratmeter große, ehemalige Erotic Art Museum auf der Reeperbahn angemietet.

Hamburg. Fast ein halbes Jahrhundert nach dem ersten Auftritt der Beatles in Hamburg hat die Erlebniswelt Beatlemania in der Hansestadt eröffnet. Das 2,5 Millionen Euro teure Projekt soll die Besucher auf eine Zeit- und Fantasiereise durch die Welt der „Fab Four“ schicken, wie Beatlemania-Geschäftsführer Folkert Koopmans sagte. Ferner sei Beatlemania nur 30 Meter entfernt vom Beatles-Platz eine weitere Attraktion zum Gedenken an die legendäre Band. Dafür haben die Betreiber das etwa 1300 Quadratmeter große ehemalige Hamburger Erotic Art Museum auf der Reeperbahn angemietet.

Mehr als zwei Jahre haben die Initiatoren an der Realisierung geplant, inklusive einer rund zehnmonatigen Bauzeit. Ab sofort können sich Besucher nach einer Idee von Beatles-Fan Matthias Höllings in dem fünfgeschossigen Museum in elf Themenbereichen auf die Spuren der Liverpooler John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr begeben – von ihrer wilden Zeit auf der Reeperbahn über die Studioaufnahmen in den bekannten Londoner Abbey Road Studios bis zur Auflösung der Gruppe. Anfang der 60er-Jahre hatte die Band vor ihrem weltweiten Durchbruch mehrere Gastspiele in Clubs der Hansestadt gegeben.

Im Hinblick auf den Umfang, die Fülle und Vielfältigkeit sei das Projekt bundesweit – wenn nicht sogar weltweit – einzigartig, betonte Koopmans. Danach beherbergt das Museum auch zahlreiche, noch nie ausgestellte Originalexponate und Erinnerungsstücke. Sonderausstellungen, Shows, Konzerte und Lesungen sollen Beatlemania zudem generationsübergreifend zu einem selbstverständlichen Teil der Hamburger Kulturlandschaft machen. Die Initiatoren rechnen mit jährlich 200.000 Besuchern für die zunächst auf drei Jahre angelegte Erlebniswelt, die von der Konzertproduktion FKP Scorpio finanziert wird. Erst im September 2008 war der Beatles-Platz auf der Reeperbahn an der Ecke zur Großen Freiheit eröffnet worden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg