St. Georg: 1000 Töpfe an der Langen Reihe schließt nach fast 60 Jahren

"Kult-Kaufhaus" weicht Wohnungen

Auf dem Filetgrundstück ist ein fünfstöckiges Gebäude geplant, im Erdgeschoss sollen Einzelhandelsgeschäfte angesiedelt werden.

Das "Kult-Kaufhaus" 1000 Töpfe an der Langen Reihe in St. Georg wird Ende Januar schließen - das Geschäft ist seit fast 60 Jahren an diesem Standort: "Unser Mietvertrag läuft aus, wir haben keine andere Wahl", sagte Geschäftsführer Armin Thorn auf Abendblatt-Anfrage.

Die Nachricht über die bevorstehende Schließung hat im Stadtteil für Entsetzen gesorgt: "Damit geht ein gutes Stück St. Georg verloren. Für die Menschen im Stadtteil gehört 1000 Töpfe einfach dazu", sagt Quartiersmanager Wolfgang Schüler. Auch Helmut Voigtland, Vorsitzender des Bürgervereins zu St. Georg, ist wenig begeistert: "Dieses Geschäft genießt Kultstatus und wird uns fehlen."

Im Jahre 1949 wurde 1000 Töpfe an der Langen Reihe gegründet - zunächst war das Geschäft in einer acht Quadratmeter großen Bretterbude untergebracht. Wenig später wurde der Flachbau errichtet, in dem heute auf mehr als 2000 Quadratmetern unterschiedliche Artikel angeboten werden. Das Sortiment reicht von Waschmaschinen über TV-Geräte bis hin zu Nägeln, Spaten und Mausefallen. Hintergrund für die Schließung ist der Verkauf des rund 3000 Quadratmeter großen Geländes, das als "Filetgrundstück" gilt: Nach Abendblatt-Informationen hat vor Kurzem ein Hamburger Bauunternehmen das Grundstück, auf dem auch noch zwei Mehrfamilienhäuser stehen, von einer Erbengemeinschaft gekauft.

"Es ist eine fünfgeschossige Bebauung vorgesehen. Es sollen auf etwa 14 500 Quadratmeter Bruttogeschossfläche rund 100 Wohnungen entstehen, im Erdgeschoss soll Einzelhandel angesiedelt werden. Außerdem wird eine Tiefgarage gebaut", sagt Stephan Berger , Geschäftsführer der Savills Immobilien Management Hamburg GmbH, die den Verkauf vermittelt hatte. Die Bauarbeiten sollen im kommenden Jahr beginnen.

Unterdessen steht für 1000-Töpfe-Geschäftsführer Thorn fest: "Wir würden gerne am Standort St. Georg bleiben und sondieren jetzt Angebote. Auch eine Rückkehr an die Lange Reihe in den Neubau ist nicht ausgeschlossen."

Die Anwohner in St. Georg sollen in den kommenden Tagen per Postwurfsendung über die Schließung informiert werden. "Es wird einen gebührenden Abschied geben", sagt Thorn.

Der Fotoladen von 1000 Töpfe an der Langen Reihe soll erhalten bleiben. Die zwölf Mitarbeiter werden im "Kult-Kaufhaus" in Bahrenfeld eingesetzt. Die Filiale in der Schanze wird Anfang Januar ebenfalls geschlossen, auch hier soll das Gebäude abgerissen werden.