Geldautomaten außer Betrieb

Stromausfall legt Sparkassen im Norden lahm

Heute Morgen ging in den Sparkassen in Hamburg und Schleswig-Holstein gar nichts mehr. Ein Stromausfall in einem Rechenzentrum in Hannover sorgte für einen mehrstündigen technischen Zusammenbruch.

Hamburg/Kiel. In den frühen Morgenstunden war es für Kunder weder möglich Geld am Automaten abzuheben noch Kontoauszüge auszudrucken. Auch das gesamte Online-Banking war gestört. Börsengeschäfte mussten manuell von den Mitarbeitern abgewickelt werden. Am Vormittag sei der Service wieder angelaufen, sagte ein Sprecher des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein in Kiel.

Nach Angaben der Hamburger Sparkasse funktionierten alle 360 Geldautomaten in der Hansestadt mehrere Stunden lang nicht, in Schleswig-Holstein waren rund 1000 Automaten betroffen. Zu spüren bekamen den Stromausfall auch alle Kunden aus den betroffenen Sparkassen, die sich in anderen Regionen Deutschland und der Welt aufhielten. Da die Abfrage der Geheimzahl nicht funktionierte, konnten sie nirgends mit ihren Karten Geld abheben. Die Ursache für den Stromausfall bei der Finanz Informatik, dem IT-Dienstleister der Sparkassengruppe, war laut Sparkassen- und Giroverband zunächst unklar.