Hamburger Bürgerschaft:

Drag Queen Olivia Jones doch keine Wahlkandidatin

Der Travestiestar hofft auf einen rot-grünen Machtwechsel und hat sich deshalb gegen ihre Kandidatur bei der Hamburger Bürgerschaftswahl am 24. Februar entschieden. „Ich möchte nicht das Zünglein an der Waage sein“, sagte Jones am Donnerstag.

Hamburg. Sie hatte bereits Zusagen vieler Bürger, die sie im Wahlkampf unterstützt hätten, anstatt die Grünen zu wählen. Das aber habe sie genau nicht gewollt. "Ich bin dafür, Grün zu wählen für einen rot-grünen Wechsel", meinte sie. Dabei zähle jede Stimme.

Eigentlich wollte die Drag Queen unter der Bezeichnung "Niemand" bei der Wahl antreten, um vor allem Nichtwähler anzusprechen. Für den Fall eines Erfolgs hatte der Travestiestar angekündigt, den Parlamentssitzungen fernzubleiben und das ihr zustehende Geld als Abgeordnete für soziale Zwecke zu spenden.

Der GAL sagte Jones Unterstützung im Wahlkampf zu. "Alles Weitere wird man sehen", sagte sie zu Fragen nach einer möglichen politischen Karriere bei den Grünen.