Zoll: Tausende Liter Alkohol entdecket

Schnapspanscher aufgeflogen

Zollfahnder haben am Donnerstag in Wandsbek eine Lagerhalle entdeckt, in der illegale Abfüllktionen betrieben wurden. Die Beamten stellten unter anderem 8 600 Liter hochprozentigen Alkohol sicher.

Hamburg. Die Panscher mischten den Alkohol mit Leitungswasser, Essig, Zucker sowie Aromastoffen und füllten den Schnaps in Flaschen bekannter Wodka-Marken ab. Nach Angaben zufolge ging es bei diesem Vorgang nicht sonderlich hygienisch zu: Der Alkohol kam per Gartenschlauch aus verdreckten 60-Liter-Kanistern, das Wasser über einen Brauseschlauch aus dem Wohnklo der Halle. Als Tatverdächtiger gefasst wurde bislang nur ein 30-jähriger Mann.

Die Zollfahnder hatten eigentlich Schmuggelzigaretten in der Halle vermutet - drei Schachteln unversteuerter Zigaretten fanden sie auch. Der Tatverdächtige hatte die Halle seit mehr als einem Jahr gemietet. Ob er dort auch schon so lange gepanschten Schnaps abfüllte, ist offen. Zwei Flaschen Wodka in der Art der jetzt beschlagnahmten Waren seien aber bereits vor zwei Monaten bei einem Taxifahrer gefunden worden. Der Zoll warnte vor dem Kauf und dem Verzehr von Schnaps, der insbesondere in unprofessionell erscheinenden Plastikflaschen angeboten werde.