Hamburg wächst: Junge Leute kommen

EINWOHNERZAHL: Chancen in Job und Studium, Weltstadt-Flair, Nähe zum Meer - immer mehr Twens ziehts in die Hansestadt. Hamburg

Hamburg wächst, weil immer mehr junge Leute in die Hansestadt ziehen: Die Einwohnerzahl hat sich im vergangenen Jahr um sechs Prozent oder 13 436 Menschen erhöht. Allein in der Altersgruppe zwischen 20 und 30 Jahren zählte das Statistische Landesamt 33 305 Zuzüge. "Keine andere Altersgruppe zieht es so sehr nach Hamburg", sagt Harald Weißenberg von der Behörde dem Abendblatt. Allein den jungen Leuten sei es zuzuschreiben, dass die Bevölkerungszahl in Hamburg beständig wachse - bis Ende 2001 auf insgesamt 1 727 417 Menschen. Zum Vergleich: Vor neun Jahren lebten in der Hansestadt 1 701 628 Menschen. Es sind vor allem Job und Studium, die die jungen Menschen nach Hamburg ziehen. "Ich will später im Journalismus arbeiten. Hamburg ist die Medienstadt Nummer eins - deswegen bin ich hier", sagt Christian Staas (27), Student der Germanistik, der ursprünglich aus Stuttgart stammt. Außerdem sei das kulturelle Angebot mit Oper, Theatern und Kinos in Hamburg kaum zu schlagen. Die meisten Neu-Hamburger kommen aus Mecklenburg-Vorpommern (plus 3326), aus Nordrhein-Westfalen (plus 1926) und aus Niedersachsen (plus 2163) - so wie Susanne Meyer (22). Die Pädagogik-Studentin aus Hildesheim "mag das Wasser, das viele Grün und die Nähe zum Meer". Susanne wollte unbedingt in einer Großstadt leben, nur Hamburg kam für die Studentin in Frage. Insgesamt zogen 82 352 Menschen im vergangenen Jahr nach Hamburg, nur 68 916 kehrten der Stadt den Rücken. Den zugezogenen 33 305 Menschen zwischen 20 und 30 Jahren stehen lediglich 19 475 junge Hamburger gegenüber, die die Stadt verlassen haben. Unter dem Strich leben also 13 830 junge Leute mehr in der Stadt. Im Vergleich mit anderen deutschen Großstädten steht Hamburg damit weit vorne in der Gunst der Twens - zwar hinter Berlin, aber knapp vor München. In der bayerischen Landeshauptstadt wurde 2001 in der Altersklasse zwischen 20 und 30 Jahren ein Netto-Zuzug von 13 534 Menschen verzeichnet. Berlin kann mit 18 199 Neubürgern zwischen 20 und 30 Jahren aufwarten.