Sie waren auf dem Weg nach Pakistan

Islamist am Frankfurter Flughafen festgenommen

Bundespolizisten haben am Mittwoch am Frankfurter Flughafen die Ausreise eines polizeibekannten Hamburger Islamisten verhindert. Mohammed M. wollte nach Doha (Katar) und von dort offenbar weiter nach Peschawar reisen. Die Beamten entzogen ihm seinen Reisepass.

Zeitglich flogen am Mittwoch zwei Hamburger Konvertiten über Wien nach Doha. Nach Angaben der Polizei ist es nicht auszuschließen, dass sie von dort weiter zu terroristischen Ausbidlungslagern reisen wollen. "Wir beobachten die Personen seit geraumer Zeit", sagte Polizeipressesprecher Ralf Meyer dem Abendblatt. "Wir stehen ihnen quasi auf den Füßen und werden weitere operative Maßnahmen treffen, zu denen wir aus ermittlungstaktischen Gründen nichts sagen können."