GAL-Mitgliederversammlung in Farmsen

Krista Sager und Manuel Sarrazin ziehen für die Grünen in die Bundestagswahl

Die Hamburger Grünen ziehen mit der früheren Zweiten Bürgermeisterin Krista Sager (55) und dem Studenten Manuel Sarrazin (26) in die Bundestagswahl. Sager setzte sich am Sonnabend Nachmittag auf Listenplatz eins klar mit 186 zu zehn Stimmen gegen das grüne "Urgestein" Friedrich-Wilhelm Merck durch.

Die Hamburger Grünen ziehen mit der früheren Zweiten Bürgermeisterin Krista Sager (55) und dem Studenten Manuel Sarrazin (26) in die Bundestagswahl. Sager setzte sich am Sonnabend Nachmittag auf Listenplatz eins klar mit 186 zu zehn Stimmen gegen das grüne "Urgestein" Friedrich-Wilhelm Merck durch.

Die frühere Wissenschaftssenatorin vertritt die GAL bereits jetzt im Bundestag und ist stellvertretende Fraktionsvositzende. Auf Listenplatz zwei konnte sich Sarrazin, der erst im Mai in den Bundestag nachgerückt war, mit 134 zu 70 Stimmen gegen den früheren Umweltsenator Alexander Porschke behaupten.

Zu Beginn der Mitgliederversammlung im Berufsförderungswerk Hamburg in Farmsen hatte Ex-Umweltminister Jürgen Trittin die GALier auf die Bundestagswahl eingestimmt. Trittin forderte seine Parteifreunde auf, die Abstimmung im September zu einem "Plebiszit über die Atomkraft" zu machen. Ausdrücklich bekannte sich der Parteilinke zum schwarz-grünen Bündnis in Hamburg. "Wo wäre Hamburg, wenn wir hier eine Große Koalition zugelassen hätten?", fragte Trittin uinter dem Beifall der Mitglieder. Am Abend wollten die Grünen noch die wenig aussichstreichen Plätze drei bis fünf der Landesliste besetzen.