Hamburg. Das 17-tägige Festival in Altona geht am Wochenende zu Ende. Im Programm der kommenden Tage: Straßenkunst zur Fußball-EM.

Kulturelle Projekte und die EM-Fußballmeisterschaft: Passt das zusammen? Ja, finden die Organisatoren der Altonale. An diesem Wochenende wollen sie mit gleich mehreren Programmpunkten rund um die Fußball-EM2024 den Beweis antreten. Dabei sollen große Emotionen geweckt, Tore in Altona geöffnet und tänzerisch zum Nachdenken animiert werden.

Mit diesem letzten „Kick-off“ und weiteren zahlreichen Straßenkunst-Veranstaltungen endet das 17-tägige Programm des Festivals dann auch. Wer also den pinken Bären auf dem Altonaer Balkon noch nicht gesehen oder die besondere Stimmung auf der Altonale noch nicht genossen hat, sollte nun losziehen.

Altonale: Außergewöhnliche Nachtparade zur Fußball-EM am Sonnabend

Eine sehr ungewöhnliche Aktion ist für Sonnabend (8. Juni) geplant. Unter dem Motto des Fußball-Songs „You’ll never walk alone“ wird eine Parade aus „rund 30 lokalen, nationalen und internationalen Gruppen bunt beleuchtet, mit mitreißender Musik, fantasievollen Kostümen, skurrilen Objekten und auf Stelzen durch Altona ziehen“, versprechen die Organisatoren.

Mehr zum Thema

Die Nachtparade startet um 21 Uhr und führt vom HausDrei bis zum Altonaer Rathaus. Den Anfang der Parade bilden 24 überdimensionale, von Menschen bewegte Lichtkugeln, die die Landesfarben der an der EM teilnehmenden Nationen symbolisieren. Es gelte eindrucksvoll zu zeigen, dass niemand allein gehen muss, wenn man zusammenhält.

Altonale 2024: „Walking Tours“ zeigen einen neuen Blick auf den Stadtteil

Was ein Tor alles sein kann, darum drehen sich die „Walking Tours“ am 8. und 9. Juni. Sie sollen einen neuen Blick auf den Stadtteil bieten und die Teilnehmer und Teilnehmerinnen spielerisch einbinden. Fußballtore, Eingangstore, Hoftore, Garagentore: 24 Objekte werden in Szene gesetzt.

Die „Walking Tours“ bei der Altonale – die Termine:

  • Tour 1: 8. Juni, 12 bis 16 Uhr
  • Tour 2: 8. Juni, 17 bis 21 Uhr
  • Tour 3: 9. Juni, 12 bis 16 Uhr
  • Tour 4: 9. Juni, 17 bis 21 Uhr

Altonale am Wochenende: Straßenkunst wird in ihren Facetten gefeiert

Treffpunkt ist jeweils in der Turnhalle neben dem Altonaer Theater (Museumsstraße 19). Für die Touren ist ein Ticket erforderlich. Teilnehmer zahlen, was ihnen die Tour wert ist. Weitere Informationen und Tickets gibt es im Internet.

Das Wochenende steht im Zeichen von Stamp, dem Internationalen Festival der Straßenkünste, das im Rahmen der Altonale gefeiert wird.
Das Wochenende steht im Zeichen von Stamp, dem Internationalen Festival der Straßenkünste, das im Rahmen der Altonale gefeiert wird. © Altonale GmbH | Thomas Panzau

Auf der Homepage ist auch eine Übersicht über die weiteren zahlreichen Veranstaltungen an diesem Wochenende zu finden. Unter anderem lockt ein Nachbarschaftsflohmarkt in die Große Bergstraße. Los geht es am Sonnabend um 10 Uhr. Aber vor allem wird die Straßenkunst gefeiert. Zahlreiche Gruppen geben Vorführungen – unter anderem Kinderzirkus, Breakdance, „Erinnerungsbestattung“, Objektentheater, Taiko-Trommeln und Stelzentheater.