Bahnhof Altona

Mann attackiert Passanten – und tritt Polizisten gegen Kopf

| Lesedauer: 2 Minuten
Bei einem Einsatz am Bahnhof Altona wurden am Montagabend zwei Bundespolizisten verletzt. (Symbolbild)

Bei einem Einsatz am Bahnhof Altona wurden am Montagabend zwei Bundespolizisten verletzt. (Symbolbild)

Foto: picture alliance/dpa/TNN | Steven Hutchings

Einsatz am Bahnhof in Altona eskaliert: Ein 22-Jähriger droht, "die eingesetzten Bundespolizisten umzubringen".

Hamburg. Am Bahnhof Altona ist am Montagabend ein Einsatz der Bundespolizei Hamburg eskaliert – dabei wurden insgesamt zwei Beamte verletzt, einer von ihnen kam ins Krankenhaus.

Wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte, soll ein 22-Jähriger zunächst grundlos Passanten angegriffen haben. Als das Streifenteam einschritt, attackierte der Mann auch die Polizisten mit Schlägen und Fußtritten. "Weiterhin drohte der Beschuldigte die eingesetzten Bundespolizisten umzubringen", so der Hamburger Bundespolizeisprecher Rüdiger Carstens.

22-Jähriger versetzt Bundespolizisten "heftigen Fußtritt"

Die Beamten konnten den aggressiv auftretenden 22-Jährigen kontrolliert zu Boden bringen, allerdings soll er einem der Polizisten im weiteren Verlauf einen "heftigen Fußtritt" gegen den Kopf versetzt haben. Der Beamte kam mit einer Schädelprellung und starken Kopfschmerzen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Einer seiner Kollegen wurde durch einen Schlag ins Gesicht verletzt und erlitt eine blutende Kratzwunde.

Weitere Kräfte der Bundespolizei sowie der Landespolizei rückten an. "Dem Beschuldigten wurden aufgrund der gewalttätigen Widerstandshandlungen Hand- und Fußfesseln angelegt", schildert Carstens den weiteren Verlauf. Der 22-Jährige habe teilweise durch mehrere Polizeibeamte zum Bundespolizeirevier im Bahnhof getragen werden müssen.

Bundespolizisten in Altona attackiert: 22-Jähriger in U-Haft

Der Mann ist der Polizei Hamburg nicht ganz unbekannt: Seit Januar 2023 wird mit einem Untersuchungshaftbefehl wegen Diebstahls nach ihm gesucht, wie die Überprüfung seiner Personalien ergab. Zudem bestehen gegen ihn 13 Fahndungsnotierungen verschiedener Staatsanwaltschaften zur Aufenthaltsermittlung wegen diverser Straftaten.

Der 22-Jährige wurde zunächst unter Begleitung von Bundespolizisten in ein Krankenhaus gebracht. Anschließend wurde er einer Untersuchungshaftanstalt zugeführt. Gegen ihn werden nun gleich mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Erst am Sonntagabend war ein Bundespolizist bei einem Einsatz am Hamburger Hauptbahnhof verletzt worden. Ein betrunkener 31-Jähriger urinierte zunächst gegen eine S-Bahn und attackierte im Anschluss die Beamten mit Kopfstößen.

( cjl )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Altona