Hamburger Hafen

Leichenteil in Saugbagger an der Elbe entdeckt

Am Anleger Teufelsbrück stürzte ein Blinder vor Wochen in die Elbe. In einem Bagger wurde nun im Hafen ein Körperteil des Mannes gefunden.

Hamburg.  Vor knapp sieben Wochen ist ein 53-Jähriger mit Sehbehinderung am Anleger Teufelsbrück in die Elbe gestürzt. Damals blieb nur sein Blindenhund am Ufer zurück. Jetzt wurden Teile der Leiche gefunden.

In den Greifzähnen eines Saugbaggers habe ein Seemann nach Arbeiten auf dem Köhlbrand im Hamburger Hafen ein Körperteil entdeckt, berichtete die Polizei am Donnerstag über den Fund vom Vortag.

Dabei handle es sich um einen Fuß mit Fragmenten des Fußgelenks, dazu Teile einer Hose und eine Socke. In der Hose war ein Portemonnaie mit persönlichen Papieren. Sie gehörten dem 53-Jährigen. Der war am 22. Januar in die Elbe gestürzt.