Anzeige
Jetzt zum Infoabend anmelden

Deutsch-Französisches Gymnasium: Europa erleben in Hamburg

Im kommenden Jahr startet der dritte Jahrgang am Deutsch-Französischen Gymnasium (DFG) in Hamburg.

Im kommenden Jahr startet der dritte Jahrgang am Deutsch-Französischen Gymnasium (DFG) in Hamburg.

Foto: Deutsch-Französisches Gymnasium (DFG)

Das Deutsch-Französische Gymnasium (DFG) etabliert sich in der Hansestadt: Im kommenden Schuljahr startet der dritte Jahrgang. Interessierte Eltern können sich auf dem Infoabend am 02.12.2021 oder in einem persönlichen Gespräch über diese ganz besondere Schule informieren.

Gelebte Mehrsprachigkeit

„Bonjour, Madame!“ – Wer sich in der großen Pause auf den Schulhof umhört, merkt es sofort: Beide Partnersprachen stehen gleichberechtigt nebeneinander. Auf ganz natürliche Art und Weise wird zwischen Deutsch und Französisch gewechselt – in allen Altersstufen.

„Unser integratives Sprachkonzept“, so Schulleiter Torge Lorenzen, „ist in Hamburg einmalig“. Der Unterricht ist so strukturiert, dass die Kinder im deutschen Zweig ab Klasse 5 nicht nur Englisch, sondern intensiv Französisch lernen. Die Sprachen werden zunächst in verschiedenen Kursen unterrichtet, sodass jedes Kind auf seinem Niveau abgeholt wird.

Sport und Kunst in einer Fremdsprache? Das geht bei den jungen Schüler*innen dann spielend leicht. In den weiteren Jahrgängen werden schrittweise Sachfächer in der jeweiligen Partnersprache unterrichtet – „von muttersprachlichen Lehrkräften“, ergänzt Lorenzen.

Nach Buc bei Paris, Freiburg und Saarbrücken ist das DFG Hamburg die vierte Schule dieser Art weltweit. Je nach Muttersprache werden Kinder hier im französischen oder im deutschen Zweig unterrichtet.

Einzigartig ist auch das Lehrpersonal, welches aus Hamburger Pädagogen sowie aus Frankreich entsandten Lehrkräften besteht. Diese echte bi-culturalité erstreckt sich bis auf die Leitungsebene: Der deutsche Schulleiter Torge Lorenzen leitet die Schule gemeinsam mit seinem französischen Kollegen Yvon Panarioux.

Doppelter Schulabschluss: Das Deutsch-Französische Abitur

Nach Zwölf Jahren legen Schüler*innen schließlich das Deutsch-Französische Abitur ab. Damit haben sie den direkten Hochschulzugang beider Länder in der Tasche, gleichwertig mit der deutschen Hochschulreife und dem französischen baccalauréat.

Die bilinguale Ausbildung öffnet das Tor zu einem internationalen Umfeld. „Dahinter steckt letztlich die europäische Idee“, betont Lorenzen, „ein oft abstrakt bleibendes Konzept, das bei uns am DFG täglich mit Leben gefüllt wird.“

5. Klasse: Anmeldungen bis Anfang Februar 2022

Auf die Frage, ob Vorkenntnisse in der französischen Sprache benötigt werden, antwortet der Schulleiter: „Ganz klar: Nein. Schülerinnen und Schüler mit einer gewissen Sprachbegabung lernen die Partnersprache bei uns enorm schnell – davon bin ich immer wieder aufs Neue beeindruckt.“ – „C'est vrai!“, ergänzt eine vorbeieilende Sechstklässlerin grinsend, bevor sie in Richtung Schulhof sprintet: Heute wird cache-cache gespielt – „Versteckspiel“ nennen es die Deutschen.

Das DFG ist ein staatliches Gymnasium, der Schulbesuch ist deshalb kostenlos. Es gibt nachmittags ein freiwilliges Ganztagsprogramm bis 18 Uhr sowie eine Ferienbetreuung vor Ort, welche von vielen Eltern dankend angenommen wird.

Da die Anmeldephase für Hamburger Gymnasien bis Anfang Februar läuft, können interessierte Schüler*innen und Eltern ab sofort persönliche Informations- und Beratungsgespräche vereinbaren. Am 02.12.21 um 19 Uhr findet ein Infoabend und am 15.01.22 ein Tag der offenen Tür statt – um Voranmeldung wird gebeten.

Von Lokstedt nach Altona

Von Klasse 5 bis 12 besuchen derzeit 405 Schüler das DFG. „Wir wachsen“, freut sich der Schulleiter. Das attraktive Profil der Schule zieht immer mehr Schüler*innen aus ganz Hamburg an, die zurzeit noch am Hartsprung in Hamburg-Lokstedt lernen. Für die wachsende Schule ist dann 2025 der Umzug in einen modernen Neubau auf den Schulcampus Struenseestraße in Altona geplant.

„Für die mündigen Bürger Europas von Morgen braucht es Räume, die das freie Denken ermöglichen“, so Lorenzen. Ein Blick auf die Baupläne des Dresdener Architekturbüros, welches den Neubau in Altona umsetzt, lässt diese Vision ein Stück weiter Wirklichkeit werden.

Deutsch-Französisches Gymnasium (DFG) Hamburg
Individuelle Beratungs- und Informationsgespräche:

040/ 42 87 651 23 oder

040/ 42 87 651 22 oder

E-Mail: anmeldung@dfg-hamburg.de

Informationsabend (mit Anmeldung):

02.12.2021, ab 19 Uhr

Tag der offenen Tür (mit Anmeldung):

15.01.2022, 11 bis 13 Uhr

Anmeldungen unter:

Abteilungsleiterin Anja Théry:

E-Mail: anmeldung@dfg-hamburg.de

Weitere Infos:
dfg-lfa.hamburg.de