Kino-Tipp

Mädchen lernen, wie man die Elemente beherrscht

Flame (Laila Marie Noelle Padotzke) mit Eule.

Flame (Laila Marie Noelle Padotzke) mit Eule.

Foto: Marco Nagel / dpa

Sky (Leonore von Berg), die jüngste von vier Schwestern, wird neun. Ihre Eltern wollen eine Party schmeißen. Doch Skys Schwestern Flame (Laila Padotzke), Marina (Hedda Erlebach) und Flora (Lilith Julie Johna) haben anderes im Kopf. Sie besitzen seit ihrem neunten Geburtstag Zauberkräfte, und nun ist auch Sky so weit. Gemeinsam beherrschen die vier unterschiedlichen Mädchen nun die vier Elemente, lassen eine magische Windrose im Keller ihres Familienschlosses wachsen und schwören, ihre Fähigkeiten nur für das Gute einzusetzen. Hexe Glenda (Katja Riemann) setzt alles daran, Zwietracht zwischen den Cantrips zu säen.

Die Britin Sheridan Winn verband Kindheitserinnerungen mit Erfahrungen aus Selbstoptimierungskursen zu etwa einem Dutzend Büchern über „Vier zauberhafte Schwestern“. Regisseur Sven Unterwaldt fasst hier lustvolles Over-Acting, fantasievolle Ausstattung, Slapstick und eine pädagogisch wertvolle Botschaft zu einem stimmigen Stück Familienunterhaltung zusammen.

„Vier zauberhafte Schwestern“ D 2019, 96 Minuten, ohne Altersbeschränkung, Regie: Sven Unterwaldt, Darsteller: Laila Padotzke, Lilith Julie Johna, Hedda Erlebach, im Cinemaxx Dammtor/Harburg/Wandsbek, UCIsMundsburg/Othmarschen Park/Wandsbek

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Tagestipps