Kindernachrichten

Vögel zählen für den Nabu

Kannst du ein Rotkehlchen von einem Spatz unterscheiden?

Beide gehören zu den Vogelarten, die im Winter besonders häufig in Deutschland zu finden sind. Der Naturschutzbund (Nabu) möchte nun herausfinden, wie viele Vögel welcher Art es eigentlich in den Wintermonaten bei uns gibt und wo sie vorkommen. Deshalb ruft er zu der Aktion „Stunde der Wintervögel“ auf. Sie dauert vom 3. bis zum 6. Januar.

Jeder kann mitmachen, du auch. Die Teilnahme ist ganz einfach: Du nimmst dir eine Stunde Zeit und setzt dich an einen ruhigen Platz, in den Garten, auf den Balkon oder auch in den Park. Nicht so gut ist der Wald oder ein Feld, denn die Tiere sollen im sogenannten Siedlungsbereich beobachtet werden. Dann notierst du, wie viele Vögel welcher Art du in diesen 60 Minuten gesehen hast.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob du alle Vögel unterscheiden kannst, kannst du dir vorher auf der Internetseite www.stundederwintervoegel.de Porträts der häufigsten Arten ansehen. Dort gibst du dann auch bis zum 14. Januar deine Beobachtungen in ein Formular ein. Du kannst sie auch am 4. und 5. Januar telefonisch unter der kostenlosen Nummer 0800/1157115 melden.

Wenn du mitmachst und dem Naturschutzbund hilfst, kannst du dazu beitragen festzustellen, wie sich Veränderungen wie der Klimawandel oder regional auftretende Krankheiten auf die Vogelwelt auswirken. Je mehr man darüber weiß, desto besser kann man die Tiere schützen. Außerdem kannst du Preise gewinnen, zum Beispiel ein Fernglas oder ein Buch.