Kindernachrichten

Löwe + Tiger = drei kleine Liger

Mein Lieblingstier ist ein Liger. Nein, ihr habt euch nicht verlesen, den Liger gibt es wirklich.

Es ist kein ausgedachtes Fantasietier. Das „L“ in dem Namen hat er von seinem Löwenvater, das „-iger“ kommt von seiner Tigermutter. Der Liger ist also eine Kreuzung aus einem männlichen Löwen und einem weiblichen Tiger. Der Töwe hat im Gegenteil zum Liger einen männlichen Tiger als Vater und eine Löwin als Mutter.

Es gibt viele verschiedene Tiermischlinge, wie zum Beispiel das Maultier, eine Kreuzung aus einem Esel und einer Stute. Maultiere werden in einigen Ländern extra gezüchtet, weil Maultiere stärker als normale Esel und trittsicherer als Pferde sind.

Ein Zesel besteht aus einem Zebra und einem Esel. Sein Kopf sieht mehr aus wie ein Esel, aber er hat einen braunen Körper mit schwarz-weißen Streifen. Übrigens werden Mischlingsarten unter „normalen“ Tieren leider oft ausgegrenzt, obwohl sie sich neben ihrem Aussehen gar nicht von „normalen“ Tieren unterscheiden: Sie fressen, schlafen und bewegen sich wie alle anderen Tiere auf dieser Welt auch.

Generell werden solche Mischlingstiere aber nur in Gefangenschaft, wie im Zirkus oder Zoo, geboren. Die Tiere würden sich in freier Wildbahn eher meiden oder sich gar nicht begegnen, da sie in komplett verschiedenen Lebensräumen vorkommen. Der Löwe zum Beispiel ist ein Steppentier, der Tiger ein Urwaldtier. Grundsätzlich sind Tiermischlinge nur bei sehr nahe verwandten Tieren möglich. Ein Hund und eine Katze könnten also nie Kinder zusammen bekommen. Wie schade.