Kindernachrichten

Körper haben eine eigene Klimaanlage

Euer Körper ist, wenn ihr gesund seid, eine supertoll funktionierende Maschine. Ihr habt sogar immer eine eigene Klimaanlage dabei, die euch beim Abkühlen hilft.

Unsere Haut, das größte menschliche Organ, ist unter anderem dafür zuständig, unsere Körpertemperatur bei annähernd 37 Grad Celsius zu halten. Je heißer es ist, desto schwieriger ist es, den Körper zu kühlen.

Die Körpermaschine schaltet die Schweißkühlung auf volle Pulle: Durch winzig kleine Löcher in der Haut, die Poren, wird aus den Schweißdrüsen Flüssigkeit von innen auf die Hautoberfläche gepumpt - Schweiß eben. Das passiert, damit die Flüssigkeit auf der Haut verdunsten und uns somit Abkühlung verschaffen kann. Das funktioniert besonders dort gut, wo eine Brise weht oder wenn wir den Ventilator anwerfen.

Das mit dem Schweiß ist also ziemlich cool. Allerdings funktioniert eure Klimaanlage nur, wenn ihr ständig nachtankt, besonders bei Sommerhitze. Schon bei normaler Anstrengung bei mittlerer Temperatur verliert ein Erwachsener bis zu 2,5 Liter Flüssigkeit pro Tag. Davon muss er mindestens 1,5 Liter durch Trinken ausgleichen. Macht ihr nun noch Sport, ist es lebensnotwendig, genug Wasser nachzufüllen. Denn dann können wir bis zu drei Liter pro Stunde ausschwitzen.