Kindernachrichten

Jetzt gibt es einen speziellen Server für euch!

Damit ihr euch gefahrlos im Internet bewegen könnt, hat Bundesfamilienministerin Kristina Schröder jetzt den "KinderServer" gestartet.

Die Software kann auf Windows- oder Mac-Computern installiert werden und leitet dann den Internetverkehr auf für Kinder unbedenkliche Seiten um. Sucht ein Kind etwa nach ungeeigneten Inhalten, landet es automatisch auf den Seiten von Kindersuchmaschinen. Diese schöpfen nur aus einem Pool von Webinhalten, die von Fachleuten als unbedenklich eingestuft wurden.

"Kinder sollen Spaß daran haben, das Internet zu entdecken und seine Chancen nutzen", sagte die CDU-Politikerin Schröder. Der "KinderServer" sorge für die nötigen Freiräume zum Surfen auf für Kinder geeigneten Webseiten und schütze vor der Konfrontation mit Inhalten, die Kinder in ihrer Entwicklung beeinträchtigen. Das Ziel der Ministerin ist, dass ihr Spaß an Medien (Zeitungen, Internet, Fernsehen, Radio) bekommt bzw. behaltet.

Mit dem Angebot können eure Eltern euch den Zugriff auf ausgewählte Seiten - wie etwa bestimmte Nachrichtenportale - erlauben. Ein Passwortschutz ist auch vorgesehen. Das Programm ist für Eltern, Schulen und Kitas kostenlos auf Smartphones oder Tablet-PC installiert werden.