Colliers Hamburg

Immobilienberatung für Unternehmen und Investoren

Foto: Colliers International Hamburg

Colliers International Hamburg GmbH ist die erste Wahl für global agierende Unternehmen und Investoren bei Kauf, Entwicklung und Vermietung ihrer Immobilien

Hamburg macht hier seinem Ruf als „Boomtown“ alle Ehre: Keine Deutsche Stadt wächst so rasant wie die Elbmetropole. Allein zwischen den Jahren 2000 und 2015 stieg die Einwohnerzahl laut Statistik um 117.000, was eine Steigerung um sieben Prozent bedeutet.

So dynamisch das Wachstum auf dem privaten Wohnungsmarkt, so stetig steigt auch die Nachfrage nach Gewerbeimmobilien. Bester Beleg dafür sind die Erhebungen von Colliers International Hamburg. Als einer der weltweit führenden Dienstleister im Gewerbeimmobilienbereich, führt Colliers die dynamische Vermietungsleistung im Hamburger Markt vor allem auf die anhaltend positive wirtschaftliche Entwicklung und die guten Wachstumsaussichten der Metropolregion Hamburg zurück.

Die Zahlen sprechen für sich

So konnte auf dem Hamburger Bürovermietungsmarkt im Jahr 2016 ein Flächenumsatz von 547.300 m² erzielt werden. Damit wurde das umsatzstarke Vorjahresergebnis von 540.000 m² nochmals übertroffen. Das geht aus dem aktuellen Marktbericht zu Bürovermietung und Investment von Colliers International hervor. Der gesamte Marktbericht ist unter www.colliers.de/research/marktberichte einzusehen.

„Hamburg ist einer der stabilsten Immobilienmärkte Europas und mit vergleichsweise moderaten Büromieten weiterhin sehr wettbewerbsfähig“, erklärt Gordon Beracz, Managing Partner bei Colliers International Hamburg. Vor allem aufgrund der vielen starken, in Hamburg und Umgebung vertretenen Branchen sei die Konjunkturanfälligkeit begrenzt. „Wir sprechen hier von einer guten Risikodiversifikation des Marktes. Anmietungen und Neustrukturierungen für Unternehmen bieten in der Hansestadt aktuell noch Platz zur Veränderung. Dennoch, so Gordon Beracz, liegt die Chance nur noch in einer klugen Zusammenarbeit zwischen Eigentümern und Nutzern, gesteuert von geschickten Beratern, denn die Flächen in der Hansestadt werden knapper und Kundenanforderungen müssen in transparenten Bedarfsanalysen erhoben werden, um nicht nur Flächen, sondern auch Kostenersparnisse mit sich zu bringen.

Hamburg im Fokus nationaler wie internationaler Investoren

Ob Sie in Gewerbeimmobilien oder große Wohnobjekte investieren wollen: Die Bedürfnisse der Anleger unterscheiden sich kaum, so Jan Weseloh, Managing Partner. In beiden Fällen handele es sich in der Regel um institutionelle Akteure wie Fonds, Pensionskassen oder Versicherungen. Die Entscheidung für ein Objekt ist in allen Fällen rational Cashflow basiert. Weseloh: „Themen wie Green-Building Standard und Effizienz spielen dabei ebenso eine Rolle, wie die Lage, Vermietbarkeit, Drittverwendungsfähigkeit und Nachhaltigkeit von Mieten.“ Das gelte auch für den Käufer einer Eigentumswohnung. Auch hier stünden kommerzielle Kriterien wie Lage, Zustand und Geldbeutel im Vordergrund. Insofern lohnen sich Investitionen in Hamburger Immobilien aufgrund der guten Entwicklungsprognosen des Standortes weiterhin und nationale wie internationale Investoren haben Hamburg ganz klar im Fokus“, so der Immobilienexperte.

Wer in Immobilien als Wertanlage investieren will, ist daher bei Colliers International in Hamburg gut aufgehoben. Führende Unternehmen, Eigentümer, Käufer, Mieter und Vermieter finden hier kompetente Unterstützung, um ihre Immobilien- und Arbeitsplatzstrategien mit ihrem Kerngeschäft oder ihrer persönlichen Lebensplanung in Einklang zu bringen.