Fahrschulen

Die Fahrschule der Innovation

Die ACADEMY Fahrschule Wetjen setzt auf Innovation.

Die ACADEMY Fahrschule Wetjen setzt auf Innovation.

Foto: ACADEMY Fahrschule Wetjen

Neue Technologien und Ideen machen auch vor Fahrschulen nicht halt. Während viele Schulen weiterhin auf ausschließlich traditionelle Lernmethoden setzen, bleibt die Fahrschule ACADEMY Wetjen am Puls der Zeit und geht immer wieder neue Wege.

Inhaber Bernd Wetjen war immer schon daran interessiert, seine Fahrschule auf dem neuesten Stand zu halten. Bei ACADEMY Fahrschule Wetjen in Hamburg-Bramfeld können die Fahrschüler alle Inhalte mit modernsten Lernmethoden erlernen. „Wenn es Neuerungen auf dem Markt gibt, sind wir denen immer sehr aufgeschlossen“, sagt Bernd Wetjen, der mit Standorten in Bramfeld, Sasel, Poppenbüttel, Barmbek, Norderstedt und Ahrensburg insgesamt sechs Schulen betreibt.

Zu den Neuerungen gehört unter anderem die Ausbildung mit einem Fahrsimulator. Neueste Technologien ermöglichen einen hohen Lerneffekt. „Es gibt zwar keine Studien darüber, aber unsere Erfahrungen zeigen, dass Schüler, die am Simulator gelernt haben, weniger Fahrstunden benötigen. Der Einstieg in die Ausbildung wird dadurch erleichtert“, schildert Bernd Wetjen, der als erste Fahrschule in Hamburg mit dem Simulator auf den Markt ging.

Außerdem ist die ACADEMY Fahrschule Wetjen eine sogenannte „E-Driver School“. Die Idee: Mit der Mischung aus Elektroauto und Automatikbenziner üben und später zum Schaltgetriebe wechseln. Durch die duale Ausbildung auf Elektro- und Verbrennungsfahrzeugen erwerben die Fahrschüler drei Qualifikationen: das Fahren mit Elektroantrieb, das Bedienen eines automatischen Getriebes und des herkömmlichen Schaltgetriebes. So geht Bernd Wetjen nicht nur innovative Wege in Sachen Umwelt, sondern setzt neue Reizpunkte in der Ausbildung. „Die Idee wird sehr gut angenommen. Wir versuchen, das auszubauen“, so Bernd Wetjen.

Auch um ihre Schüler optimal auf die abschließende Fahrprüfung vorzubereiten, setzt die ACADEMY Fahrschule Wetjen auf Innovation. Die Prüfungsgebiete ist das Team mit einer „Driverscam“ abgefahren. So können Schüler auf ihrem Smartphone, PC oder Tablet die Strecke wieder und wieder „abfahren“.

Beliebt ist vor allem auch die Führerscheinausbildung in zwei Wochen. Der Intensivkurs lockt nicht nur Fahrschüler aus ganz Hamburg an, sondern auch aus den umliegenden Bundesländern.

Die ACADEMY Fahrschule Wetjen setzt neben neuesten Technologien vor allem auch auf eine individuelle Betreuung seiner Fahrschüler. Leidet ein Schüler oder eine Schülerin unter Prüfungsangst, bietet die Schule Angstabbauseminare an. Diese können auch von Autofahrern in Anspruch genommen werden, die bereits einen Führerschein haben.

Um die Schüler optimal auszubilden, können Fahrschüler der ACADEMY einen Lerntest absolvieren, mit dem festgestellt werden kann, welcher Lerntyp sie sind. Für jeden Schüler kann so ein Profil erstellt werden, das dem jeweiligen Fahrlehrer vorliegt. „So können unsere Lehrer sehr individuell auf ihren Schüler eingehen“, sagt Bernd Wetjen. Neue Ideen und individuelle Betreuung werden bei der ACADEMY Fahrschule Wetjen in Bramfeld schließlich groß geschrieben.