ATAXIE

Mein Junge wurde schwerst verletzt . . .

Vor einem halben Jahr wurde mein Sohn (9) von einem viel zu schnell fahrenden Autofahrer in einer 30-km-Zone angefahren. Er wurde sehr schwer verletzt, erlitt ein ausgedehntes Schädel-Hirn-Trauma mit mehrfachem Schädelbruch und sechs Gehirnblutungen.

Bis jetzt war er in einer Reha-Klinik und hat dort mit großer Geduld in vielen Therapien langsam wieder laufen und sprechen gelernt. Heute hat sich vieles "normalisiert". Übrig geblieben ist aber eine schwere Ataxie - so starkes Zittern im rechten Arm, dass es ihm unmöglich ist, zu schreiben, überhaupt die rechte Hand zu benutzen. Gleichzeitig ist seine Sprache extrem verlangsamt. Medikamente, die man auch bei Parkinson verschreibt, hat er überhaupt nicht vertragen. Darum lautet meine inständige Bitte: Welcher Leser hat Erfahrung mit Sprachverlangsamung und Ataxie bei Kindern und kann mir weiterhelfen?

Karina T., Tel. 040/45 36 94