Internet: Hamburg auf Chinesisch

Wer im Internet auf das Stadtportal www.china.hamburg.de klickt und nur noch chinesische Schriftzeichen sieht, hat es nicht etwa mit einem Computerfehler zu tun: Seit Freitag bietet Hamburg als erste deutsche Stadt Informationen im Internet auf Chinesisch an.

Ein Porträt von Bürgermeister Ole von Beust, eine Aufnahme der Alster und eine Landkarte - so werden die Leser der 27 China-Seiten begrüßt. Hintergrund: Für die Hamburger Wirtschaft ist China ein sehr wichtiger Partner. Über 230 chinesische Firmen haben in der Hansestadt Niederlassungen, umgekehrt sind 750 Hamburger Firmen im Reich der Mitte vertreten. Deshalb haben das chinesische Generalkonsulat, die Wirtschaftsbehörde, die Hamburger Wirtschaftsförderung und die Handelskammer einen Internetauftritt auf Chinesisch erarbeitet. Ziel ist es, den Wirtschafts- und Tourismusstandort Hamburg den chinesischsprachigen Menschen in aller Welt vorzustellen. (vlgen)