Tennis: Herzgerodt/Müller schlugen die Weltmeister

Zwei deutsche Meistertitel

Harburg - Bevor die Tennis-Herren 30 des Harburger TB von Mai an die erste Bundesliga stürmen wollen, setzten zwei HTB-Akteure bei den "17. nationalen deutschen Hallenmeisterschaften" im Sportpark Jürgen Fassbender in Eggenstein bei Karlsruhe schon einmal maßgebliche Zeichen. Ingo Herzgerodt wurde deutsche Meister im Einzel und gemeinsam mit Matthias Müller auch im Doppel.

Im Finale schlug das Duo die Doppel-Weltmeister der Herren 35, Stefan Fasthoff (TC Wedel)/Stefan Heckmanns (Marienburger SC) mit 7:6, 6:4. Im Einzel-Finale hatte Herzgerodt gegen Christopher Blömeke (Blau Gold Steglitz Berlin) 6:3, 6:2 gewonnen.

Noch beeindruckender war der 6:1, 6:0-Halbfinalsieg gegen Christian Weis, die Nummer eins des TC Augsburg. "Da habe ich einfach alles getroffen, hätte auch mit geschlossenen Augen spielen können", kommentierte Herzgerodt. Die Augsburger aber wissen nun, was auf sie zukommt, wenn sie am 2. Juni den HTB empfangen. Nicht so erfolgreich verlief das Einzel für Müller, der nach dem Erstrunden-6:3, 6:1 gegen Ralf Zörrer (Heidelberger TC) im Achtelfinale an Jörn Kaiser (TC Kirchheim) scheiterte. Gegen Kaiser kassierte Herzgerodt beim 3:6, 6:1, 6:1 im Viertelfinale seinen einzigen Verlustsatz. (ml)

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.