FUSSBALL

Gerdts geht zur FSG Südstormarn

Dirk Schneider

Lütjensee

Die Trainerfrage beim Fußball-Bezirksoberliga-Club FSG Südstormarn ist geklärt. Nachfolger des zum Saisonende ausscheidenden Trainergespanns Frank Levenhagen und Carsten Holst wird Alfred Gerdts, zurzeit Coach der zweiten Mannschaft des TSV Bargteheide (Kreisliga).

"Wir liegen auf einer Wellenlänge. Das habe ich gleich im ersten Gespräch gemerkt", sagte der FSG-Vorsitzende Matthias Buck. Daneben gab es allerdings auch zwei sehr konkrete Anforderungen an den neuen Mann: Jung sollte er sein und zu einer längeren Zusammenarbeit bereit. Beide Voraussetzungen erfüllt Gerdts. Er ist 34 Jahre alt und kann sich gut vorstellen, die nächsten Jahre in Lütjensee tätig zu sein. Als Aktiver spielte Gerdts für die TSV Reinbek und BU in der Hamburger Verbandsliga, anschließend sammelte er wichtige Trainererfahrungen beim SC Vorwärts-Wacker, wo er für die A-Jugend-Regionalliga-Mannschaft verantwortlich war. Der TSV Bargteheide, für den er seit Saisonbeginn tätig ist, war seine erste Trainerstation im Erwachsenenbereich. "Für mich war es wichtig, dass die Mannschaft die Entscheidung mitträgt", sagte Gerdts, der sich auf Anhieb mit Volker Warmuth, Christian Lewerenz und Martin Jonischkies aus dem Mannschaftsrat der FSG Südstormarn gut verstand.

Die Zukunft seiner Vorgänger ist hingegen noch unklar. Frank Levenhagen und Carsten Holst führten nach eigenen Angaben zwar sehr konkrete Gespräche mit dem Bezirksoberliga-Konkurrenten VfL Oldesloe, die pikanterweise sogar in die Amtszeit von Trainer Sven Buntfuß zurückreichten. Allerdings konnte beide Seiten dabei keine Einigung erzielen. "Die Oldesloer waren an einer schnellen Lösung interessiert, aber wir stehen bei der FSG Südstormarn bis Saisonende im Wort", begründete Holst das Scheitern der Gespräche. Beiden soll zwar ein zweites konkretes Angebot vorliegen. Kontakte zum TSV Bargteheide, über die zuletzt immer wieder heftig spekuliert wurde, streitet Holst aber vehement ab.