Heidi und die "Fleetenkieker"

Heidi Kabel setzt sich für eine saubere Alster, Fleete und Kanäle ein. Sie stieg gestern mit der Präsidentin der Hamburger Bürgerschaft, Dorothee Stapelfeldt, am Rathausmarkt in das Holzboot "Aalweber" des Vereins für Umwelt- und Gewässerschutz in Hamburg - "De Fleetenkieker". Mit an Bord waren der Vorsitzende des Vereins, Rudolf Carstens, und Schüler des Gymnasiums Tonndorf. Die Tour ging durch die Rathausschleuse zum Hotel Steigen-berger. Die Schüler fischten unterwegs mit Käschern Müll aus dem Alsterfleet, so wie es die "Fleetenkieker" schon vor 100 Jahren taten.

Heidi Kabel ist Schirmherrin des Vereins, der seit 1994 gemeinsam mit engagierten Schulen, Jugend- und Projektgruppen sowie Gewässerfreunden jeden Alters aktive Umweltarbeit betreibt. Allein im letzten Jahr haben die "Fleetenkieker", dank der vielen helfenden Hände, insgesamt 400 Plastiksäcke voll Müll aus Hamburgs Gewässern geholt. Damit der Erfolg auch weiter so bleibt, haben die Umweltschützer den kommenden Sonntag zum "Tag der 1000 Hände" erklärt, an dem sie zum Mitmachen und zur Spendenaktion aufrufen. hpcb

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.