Historiker erhält Stauferpreis

dpa Göppingen/Tübingen - Der Tübinger Historiker Hannes Möhring hat den mit 10 000 Mark dotierten Preis der Stauferstiftung Göppingen erhalten. Möhrings vor kurzem erschienene Habilitationsschrift "Der Weltkaiser der Endzeit" sei eine große wissenschaftliche Leistung sowohl in der Grundlagenforschung als auch in der Analyse, Auswertung und historischen Einordnung, begründete die Stauferstiftung ihre Entscheidung. Bemerkenswert seien der weite kulturelle, räumliche und zeitliche Rahmen der Arbeit über den staufischen Kaiser Friedrich II. Der König von Sizilien und Jerusalem war vor 750 Jahren in seiner apulischen Burg Castel Fiorentino gestorben. Bei Göppingen liegen die Ruinen der Stammburg Hohenstaufen.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.