Freddys Schlips: Referenz an China

Ich liebe China". Freddy Quinn musste den Schriftzug auf seiner Krawatte bei der Feier zum 51. Jahrestag der Volksrepublik China für einige Gäste übersetzen. Der Entertainer, der seit Jahren die Sprache lernt und einige Auftritte im chinesischen Fernsehen hatte, kam gestern auf Einladung des Generalkonsuls Chen Jianfu ins Hotel Vier Jahreszeiten. Und entpuppte sich großer als China-Fan.

Zum ersten Mal feierte der Generalkonsul in seiner knapp einjährigen Amtszeit den Jahrestag in der Hansestadt. "Leider kann meine Frau nicht dabei sein, sie macht in China Urlaub und verbringt diesen großen Tag in der Heimat", erklärte Chen Jianfu.

In seiner Rede vor rund 300 Gästen sprach der Generalkonsul über den Aufschwung seines Landes, den Beitritt zur WTO und die Wiedervereinigung mit Taiwan ein. Besonders freute er sich über den regen Besuch des China-Pavillons auf der Expo. "Das zeigt mir, dass doch ein großes Interesse an meinem Land besteht."

Unter den Gästen waren Bürgerschaftspräsidentin Dorothee Stapelfeldt, der vietnamesische Honorarkonsul Hans-Bernd Giesler, der Deutsche Botschafter in Vietnam Wolfgang Massing, Kapitän zur See Peter Monte und Professor Gyula Trebitsch. Der ist mit dem Generalkonsul Chen Jianfu schon seit 1975 befreundet. "Wir haben uns bei einem Staatsbesuch kennen gelernt. Ich reiste damals mit Helmut Schmidt nach China und Herr Chen war unser Dolmetscher. Ein vielseitiger Mann." kl