Regionalliga: DFB lehnte Fusion ab

Die geplante Fusion in Wilhelmshaven ist geplatzt. Der mit 1,5 Millionen Mark verschuldete Regionalligaclub SV Wilhelmshaven kann nicht mit dem Landesligisten TSR Olympia einen neuen schuldenfreien Verein SV Olympia bilden und unter diesem Namen in der dritthöchsten Klasse antreten. Der DFB wies den Antrag ab. Der SV Wilhelmshaven wird zunächst in der Regionalliga weiter spielen.

Nach der geplatzten Fusion bleiben die Probleme. Der SV Wilhelmshaven hatte erst vor einer Woche durch die Begleichung von zwei Gläubiger-Forderungen ein Insolvenzverfahren verhindert. Ehemalige Spieler fordern noch Gehaltszahlungen und die Jahresprämie der letzten Serie.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.