Drochtersen baut aus - Neue Klassenräume in Dornbusch

Fünf Millionen für die Schulen

ing. Drochtersen - Gut fünf Millionen Mark investiert die Gemeinde Drochtersen in den kommenden Jahren in den Ausbau ihrer Schulen. Als erste der Maßnahmen, die für die Kreisschulbaukasse angemeldet worden sind, ist die Grundschule in Dornbusch an der Reihe, die für 1,6 Millionen Mark zwei neue Klassenräume und zwei neue Fachräume erhalten soll. Zudem wird der Eingang so gestaltet, dass er als Pausenhalle und auch als Aula genutzt werden kann, teilt Gemeindedirektor Emil Frerichs mit. Die Ausschreibung für den Ausbau läuft bereits.

Mit 1,8 Millionen Mark ist der Ausbau der Grundschule Drochtersen veranschlagt. Hier ist vor allem das Flachdach sanierungsbedürftig. Die Schule ist 1976 als Orientierungsstufe gebaut worden, später ging die OS in der kooperativen Gesamtschule auf, die Grundschule zog in die Räume. "Ein neues Dach sollten wir mit der Zukunftsplanung verbinden", so Frerichs. Für die angedachte Verlässliche Grundschule müsste ein Raum mehr geschaffen werden, die Schulleitung benötige mehr Platz und die Schülerzahlen würden in den kommenden Jahren steigen. Zurzeit würden die Architekten diese drei Anforderungen in einem Konzept fürs neue Oberstübchen verarbeiten.

1,75 Millionen Mark sind angedacht für die Elbmarschenschule, der einzigen kooperativen Gesamtschule im Kreis. Hier muss die Gemeinde den steigenden Schülerzahlen Tribut zollen und zusätzlichen Unterrichtsraum schaffen.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.