TÜV Nord als Vorzeigekunde

Und auf noch einen norddeutschen Anwender von Windows 2000 ist Microsoft besonders stolz: Der TÜV Nord setzt das neue Betriebssystem im durchaus datensensiblen Realbetrieb ein. 30 Server an den regionalen Standorten sowie zwei Hauptserver und zwei E-Mail-Server in Hamburg und Hannover laufen bereits unter Windows 2000.

Auslöser zu dieser ungewöhnlichen Vorreiterrolle war zum einen die Fusion der beiden bisherigen TÜV-Gesellschaften in Hamburg und Hannover mit ihrer bis dahin völlig unterschiedlichen Computer-Technik, und zum anderen war es die fehlende Jahr-2000-Fähigkeit des bislang eingesetzten Netzwerk-Systems. Die CeBIT '99 gab dann den ersten Wink in Richtung Windows 2000. Am 1. Juni wurde die Entscheidung getroffen, auf das noch nicht offiziell erschienene Microsoft-Betriebssystem umzusteigen - und am 8. Dezember war der wesentliche Teil der Server auf Windows 2000 umgestellt.

1300 Benutzer arbeiten bereits an ihnen. 853 036 Dateien mit einer Größe von insgesamt 60 Gigabyte wurden von einem auf das andere System konvertiert. Innerhalb von 22 Tagen wanderten 1135 Mailboxen in ein neues E-Mail-System von Microsoft-Exchange. In der nächsten Ausbaustufe sollen im kommenden Jahr rund 4000 Benutzer über das neue System arbeiten.

Ausschlaggebend für den Umstieg war vor allem auch der "Active Directory" von Windows 2000. Dieser neue Service im Betriebssystem vereinfache die Arbeit der Systemadministratoren drastisch, da die Benutzer nur noch an einer Stelle gepflegt werden - ganz gleich, ob die Informationen für das Betriebssystem selbst, für irgendeine Anwendung, für E-Mail oder sogar die Telefonanlage gebraucht werden. br