Von heute an wird in Hannover probiert - Das Stück dauert 19 Stunden

Peter Stein beginnt "Faust"-Projekt

ADN Hannover - Heute beginnen in Hannover die Proben zur "Faust"-Aufführung von Peter Stein. Der Regisseur will zur Expo Goethes Hauptwerk in ungekürzter, 19 Stunden währender Fassung auf die Bühne bringen. In den letzten Wochen haben die Schauspieler der hochkarätig besetzten Inszenierung in Hannover Quartier genommen. Neben Bruno Ganz in der Titelrolle sind Dorothee Hartinger (Gretchen) und Corinna Kirchhoff (Helena) dabei. Den Mephisto hat Peter Stein vierfach besetzt: mit Adam Oest, Robert Hunger-Bühler, Christine Oesterlein - und einem schwarzen Königspudel.

Bevor das Bühnenbild von Stefan Mayer und Ferdinand Wögerbauer sowie die Kostüme von Moidele Bickel erstmals zum Einsatz kommen werden, stehen mehrere Wochen Lesen auf dem Probenplan. Für die Proben wurde eine ehemalige Industriehalle gemietet. In einjähriger Probenzeit werden 80 Akteure - 35 Schauspieler, 15 begleitende Künstler und 30 technische Mitarbeiter - den "Faust" gestalten. Um das Potenzial des großen, vorwiegend jungen Ensembles zu nutzen, werden außerdem zwei Parallel-Inszenierungen erarbeitet, die im Dezember 1999 und Februar 2000 im Staatsschauspiel Hannover gezeigt werden sollen.

Für die Inszenierung selbst werden zwei Spielstätten in einer großen Halle gebaut, die abwechselnd bespielt werden. "Faust I" wird in zwei Teilen aufgeführt, "Faust II" in vier. Nach neun Wochen Spielzeit in Hannover zieht das Ensemble nach Berlin um. Dort wird es 37 Wochen spielen, um nach dem Umzug nach Wien weitere 15 Wochen anzufügen. Mitte Dezember 2001 ist die Serie zu Ende.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.