Reederei Fisser steigt aus

rz Hamburg - Die Hamburger Reederei Fisser & v. Doornum verläßt die Trampreeder-Kooperation Trampko. Damit beendet Christian Fisser, einer der beiden geschäftsführenden Gesellschafter des Unternehmens, eine Zusammenarbeit, die sein Vater Frank vor 30 Jahren initiiert hatte. Es seien ein "Mangel an Geschlossenheit sowie eine unbefriedigende Nutzung vorhandener Einkaufsverträge festzustellen", sagte Fisser gestern dem Abendblatt. In dem Einkaufskreis der Kooperation hatten die bisher beteiligten elf Reedereien vor allem gemeinsam Versorgungsgüter für die Schiffe beschafft, um Kosten zu senken. Dabei ging es um Farben, Schmieröl, Befestigungsmaterial für Container sowie Chemikalien. Offenbar wurden aber Vereinbarungen nicht eingehalten. Fisser steigt auch aus den technisch-nautischen sowie kaufmännischen Beratungen aus.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.