Von Reinhard Mey bis Wolf Biermann

Magazin: Nachtstudio. ZDF, 0.45 Uhr Liedermacher - in den 60er und 70er Jahren adelte dieser Begriff geradezu einen Musiker. Heute gilt er eher als rufschädigend. Weil aber Leute wie Hannes Wader, Franz-Josef Degenhardt, der frühe Reinhard Mey oder Konstantin Wecker mit ihren Songs fast zwei Jahrzehnte die Kultur und das geistige Klima mitbestimmt haben, geben heute in Volker Panzers "Nachtstudio" dreieinhalb Stunden lang die Liedermacher den Ton an.

Was auf Schloß Waldeck, dem alljährlichen Wallfahrtsziel jugendbewegter Folk-Fans, begann, wuchs sich rasch aus zu einem Teil der "Gegenkultur". Aus dem Volkslied wurde unter dem Einfluß von US-Heroen wie Bob Dylan oder Joan Baez der Protest-Song, der schon mal mit Beat versetzt wurde. Die richtigen Liedermacher aber sangen zur Klampfe, derweil Joints und Flugblätter kursierten.

"Die lange Nacht der Liedermacher" holt einiges jener Jahre aus dem Archiv: eine Dokumentation vom ersten Waldeck-Festival, ein Feature über Konstantin Wecker, dazu Ausschnitte des legendären Kölner Wolf-Biermann-Konzerts. Im Studio live dabei sind Wader, Wecker und Katja Ebstein, die als Chanson-Sängerin begann. Degenhardt, Biermann, Reinhard Mey und die DDR-Bardin Bettina Wegener werden in eingespielten Interviews präsentiert. tt