HA Schults "Friedensspeicher"

lni Osnabrück - Der "Friedensspeicher" des bekannten Kölner Aktionskünstlers HA Schult wurde am Wochenende im Osnabrücker Hafen bei einem "Tag der offenen Tür" vorgestellt. Schult hatte in den vergangenen Wochen mit einem 60köpfigen Mitarbeiter-Team ein altes Speicherhaus mit insgesamt 15 000 regenimprägnierten Pappkartons überzogen, die in über 100 Sprachen mit dem Wort "Frieden" beschriftet sind. Das Gebäude ist nach Schults Angaben die größte Friedensskulptur der Welt.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.