Unfallgefahr durch geänderte Radfahr-Regeln

Am 1. September sind durch Änderung der Straßenverkehrsordnung wichtige Rechtsvorschriften für Radfahrer in Kraft getreten, die mehr Sicherheit und die Förderung des Radverkehrs zum Ziel haben. Aus Unkenntnis der neuen Situation haben sich leider bereits mehrere Beinahe-Unfälle ereignet. Der Fahrlehrerverband und die Verkehrswacht Hamburg stellen deshalb klar: ? Es stimmt, daß Kinder zum vollendeten 10. Lebensjahr ab sofort auf Gehwegen radfahren dürfen, Kinder bis zum vollendeten 8. Lebensjahr den Gehweg benutzen müssen.

- Es stimmt nicht, daß die neuen Vorschriften für die Einrichtung von Fahrradstraßen, das Befahren von Einbahnstraßen in Gegenrichtung und die wahlweise Benutzung von Radweg oder Fahrbahn sofort und in vollem Umfang gültig bzw. umzusetzen sind.

Die Umsetzung der neuen Regelungen in Hamburg erfordert zunächst sorgfältige Prüfung und deutliche Kennzeichnung (Beschüderungen und z.T. umfangreiche Markierungen). Deshalb bitten Fahrlehrerverband und Verkehrswacht alle Hamburger Radfahrer um Geduld und alle Verkehrsteilnehmer um besondere Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: 1997