Unbekannter wollte alle Mitglieder der Hamburger Berenberg-Familie abfangen

Die Pläne des gescheiterten Entführers

tz Hamburg - "Naturdiamanten" im Wert von 25 Millionen Mark und 150 000 Mark in bar das war die Lösegeldforderung des Unbekannten, der am Dienstag ein Mitglied der Hamburger Bankiersfamilie Berenberg- Consbruch entführen wollte. Das Erpresserschreiben hatte der Mann bereits verfaßt.

Auch die anderen Schritte der Entführung waren minutiös geplant. Das geht aus weiteren handschriftlichen Notizen hervor, die der Täter bei der überstürzten Flucht aus dem Haus der Familie im Stadtteil Nienstedten zurückließ. Sein Opfer wollte er nach Hattingen (Nordrhein-Westfalen) verschleppen. "Allerdings war der Täter sich nicht über sein Opfer im klaren", sagte Polizeisprecher Werner Jantosch gestern. Der Entführer wollte offenbar alle Familienmitglieder abfangen und erst dann entscheiden, wen er verschleppt. Zuvor sollten Hans-Joachim von Berenberg-Consbruch, seine Frau Jutta und die drei Kinder Fragebögen ausfüllen.

Der Unbekannte hatte Jutta von Berenberg-Consbruch aufgelauert, sie ins Haus gedrängt und an ein Gitter gekettet. Der Täter flüchtete, nachdem die Frau ihren heimkehrenden Sohn gewarnt hatte. Seite 12

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.